Was ist aus den gespendeten Haaren geworden?

Alle Haarspenden von 2014 gingen an Königinnen, der Werkstatt für Haararbeiten in Hamburg. Ann-Kathrin Guballa, Inhaberin und Geschäftsführerin von Königinnen, hat bereits erste Spenden verarbeiten können. Wir freuen uns, dass die Haare nun einen anderen Menschen schmücken und zum Wohlbefinden beitragen. 

Die junge Frau leidet unter Alopecia (Haarausfall). Ihre Echthaar-Perücke wurde mit gespendetem Haar vom Haarspendetag veredelt. 

Die 3/4 Perücke ist komplett aus gespendeten Haaren entstanden. Sie wird jetzt von einer an Krebs erkrankten Dame getragen.